StädteperlenAlb

www.staedteperlen-alb.de

herzlich will­kommen auf der Alb

In den Städten der Schwäbischen Alb bilden farbenfrohes Fachwerk, historische Fassaden, kunstvolle Kirchtürme und erstklassige Events ein Ensemble, bei dem moderne Urbanität und bedeutsame Geschichte klangvoll zusammenspielen. Auf die Spitze treibt es das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt.

Geschichte lebt auf in ehemaligen Residenzen und Reichsstädten, römischen Reiterkastellen und auf mittelalterlichen Marktplätzen. Großartige Funde und Ausgrabungen aus vergangenen Dekaden haben längst ihren Platz in den Museen der Region gefunden. Internationales Aufsehen erregten die sensationellen Eiszeitfunde. Die größte und spektakulärste Figur ist der „Löwenmensch“: Das Elfenbeinkunstwerk gilt mit 40.000 Jahren als älteste Mensch-Tier-Skulptur der Welt.

Greifbar wird das Lebensgefühl der Schwäbischen Alb auch durch ihre regionalen Genüsse. Neben den Produkten von Streuobstwiesen und Weinbergen setzt die hohe Dichte an traditionellen Brauereien dem Genuss ein Schaumkrönchen auf. Freunde edlen Shoppings zieht es in die OUTLETCITY in Metzingen. Sie gilt als Europas erfolgreichstes Fashion Outlet bekannter Premiummarken.

Glänzen kann die Region auch als Heimat bedeutender Persönlichkeiten. Wissenschaftler und Künstler wie Albert Einstein, Robert Bosch und Friedrich Hölderlin stammen von der Alb oder fanden hier ihre Inspiration. Ebenso Margarete Steiff, die Erfinderin des Teddybären sowie die Modelleisenbahnbauer von Märklin.

Zwischen Tübingen und Ulm, Ellwangen und Tuttlingen entfaltet sich so eine Städtelandschaft mit einem ganz eigenen Zauber, perfekt geeignet für einen Kurztrip, bei dem man die Natur stets in erreichbarer Nähe hat.

Komm und entdecke das Land des Löwenmenschen!
Löwenmensch Illustration

Sie stehen auf einer Stufe mit dem Taj Mahal und den Pyramiden Ägyptens: Die Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb sind die jüngsten deutschen Kulturstätten, die von der UNESCO mit einem Welterbetitel geadelt wurden. Älter geht’s vermutlich nicht. Seit 40.000 Jahren ist die Schwäbische Alb eine Kulturlandschaft. Als sich anderswo auf der Welt noch Säbelzahntiger und Mammut gute Nacht sagten, pulsierte in den Höhlen der Alb schon das menschliche Leben. Eiszeitjäger schnitzten Flöten und feilten kleine Tierkunstwerke. Eines der prächtigsten Exemplare hat die Zeiten überdauert und ist heute das Symbol der Schwäbischen Alb: der Löwenmensch, kunstvoll geschnitzt aus Mammutelfenbein. Er steht für alles, was diese Region ausmacht: Kreativität, Kraft und raue Schönheit. Die Schwäbische Alb inspiriert. Seit Urzeiten.

#schwäbischealb | Facebook iconschwaebische.alb.tourismus